Teilnahme am Seminar "Aktuelle Werbeformen im Internet und das Wettbewerbsrecht"

Die DeutscheAnwaltAkademie bietet in Kooperation mit der Zeitschrift Computer und Recht das Seminar "Aktuelle Werbeformen im Internet und das Wettbewerbsrecht" an. Wegen meiner Teilnahme bin ich am 28.09.2012 nicht erreichbar.

Worum geht es?
Online-Werbung ist einer der wenigen Werbemärkte, der in den letzten Jahren ein stetiges Wachstum zu verzeichnen hatte. Gleichwohl ist gerade hier die Zahl der werberechtlichen Fallstricke und der noch zu klärenden Unsicherheiten groß. Ziel des Seminars ist es, ein Verständnis für die Grundlagen der Online-Werbung und den aktuellen Stand der Rechtsprechung zu den entstehenden Fragen zu vermitteln. Schwerpunkte des Seminars: * Aktuelle Rechtslage und Rechtsprechung zum Direktmarketing * Wettbewerbsrechtliche Beurteilung von E-Cards, Headhunting per E-Mail * Zulässiges Suchmaschinenmarketing und unzulässiges Search Engine Spamming * Impressumspflichten (TMG, RStV und EHUG) und neues zum Disclaimer * Spezielle und heimliche Online-Werbung (Twitter, Blogs und Youtube) * Preisangabenverordnung online * Abmahnungen per E-Mail sowie Zulässigkeit von Gegenabmahnungen * Bedeutung der Bagatellklausel (§ 3 UWG) * Abmahnungen wegen unzulässiger AGB-Klauseln: Problem der Störerhaftung

Veröffentlichung zur Zulässigkeit anonymer W-LAN-Hotspots

Der Artikel zum zur Zulässigkeit anonymer W-LAN-Hotspots, wie man sie in Cafés oder Gaststätten findet, ist auf e-Recht24.de erschienen: Lesen Sie den Artikel...

Veröffentlichung zum Thema Werbung mit dem Begriff "kostenlos"

Der Artikel zum "Kostenlos-Urteil" des OLG Koblenz ist auf e-Recht24.de erschienen: Lesen Sie den Artikel...

Veröffentlichung zu den möglichen Nachteilen eines Abmahn-Disclaimers

Der Artikel zu den möglichen Nachteilen, die die Verwendung eines Abmahn-Disclaimers (Haftungsausschluss) auf einer Webseite hat, ist auf e-Recht24.de erschienen: Lesen Sie den Artikel...

Veröffentlichung über das Urteil des EuGH zum Gebrauchtsoftwarehandel

Der Artikel über das Urteil des EuGH zum Gebrauchtsoftwarehandel ist auf e-Recht24.de erschienen: Lesen Sie den Artikel...

Veröffentlichung zum Adresshandel mit Daten der Meldeämter

Der Artikel über den Entwurf des Gesetzes zur Fortentwicklung des Meldewesens (MeldFortG), das den Adresshandel mit Daten der Meldeämter erleichtert, ist auf e-Recht24.de erschienen: Lesen Sie den Artikel...

Veröffentlichung zum sog. Werbeeinverständnis

Der Artikel über die konkreten Anforderungen an das Einverständnis zum Erhalt von Werbung ist auf e-Recht 24 erschienen: Lesen Sie den Artikel...

Kanzleiferien vom 21.05.2012 bis 31.05.2012

In der Zeit vom 21.05.2012 bis zum 31.05.2012 befinde ich mich im Urlaub und bin daher nicht verfügbar. Mein Sekretariat ist aber weiterhin besetzt, so dass Ihre Anliegen auch während meines Urlaubs telefonisch entgegengenommen werden können. Rückrufe erfolgen ab dem 01.06.2012.

Eintrag bei anwalt.de

Das Profil meiner Kanzlei ist bei Anwalt.de abrufbar.

Teilnahme am Seminar zum Thema "Filesharing" der DeutschenAnwaltAkademie in Kooperation mit der Zeitschrift Computer und Recht - CR

Eine Abmahnung wegen illegaler Teilnahme an einer Tauschbörse erfordert nicht nur die rasche Klärung von Fragen des materiellen Urheberrechts, sondern führt auch zu verfahrensrechtlichen Besonderheiten und Weichenstellungen. Ausgehend von der aktuellen Rechtsprechung wurden die praxisrelevanten Fragen des Auskunftsverfahrens (§ 101 a UrhG), der Abmahnung und der gerichtlichen Verfahren zur Durchsetzung der Ansprüche der Rechteinhaber erörtert. Im Mittelpunkt des Seminars standen Fragen zum Schadenersatz, zu Abmahnkosten und Verteidigungsmöglichkeiten gegen diese Ansprüche, jeweils einschließlich der Beweislast und der Anforderungen an den Tatsachenvortrag im Prozess.

Schwerpunkte:
- Grundlagen der Haftung für Urheberrechtsverletzungen, insbesondere Haftung für Rechtsverletzungen durch Dritte (ungesichertes WLAN, Familienangehörige)

- Auskunftsverfahren nach § 101 Abs. 9 UrhG: Voraussetzungen der Anordnung (gewerbliches Ausmaß), Feststellung der Rechtsverletzung, Rechtsmittel

- Abmahnung:Anforderungen an die Abmahnung, Fehler in der Abmahnung, mögliche Reaktionen auf die Abmahnung, insbesondere Unterlassungserklärung

- Einstweiliges Verfügungsverfahren: Verteidigungsmöglichkeiten, Beweismaß, Kosten

- Klageverfahren: Abmahnkostenersatz und Schadenersatz (Grund und Höhe=), Verteidigungsmöglichkeiten

Das Seminar fand unter Leitung von Dr. Martin Kessen, LL.M. (Austin, TX), Richter am OLG Köln, am 27.04.2012 in Köln statt.